Montag, 15. August 2016

7 Sachen - 14/07/16

7 Sachen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe - egal, ob für fünf Minuten oder fünf Stunden. Noch mehr 7 Sachen findet Ihr bei GrinseStern.

Am Sonntag habe ich ...

... ein Lichtlein angezündet. Die erste Kerze in der neuen Wohnung - und das nach 3 1/2 Monaten   XD
... ein super leckeres Brötchen geschmiert mit Stinkerkäse   ^^;
... Friseur gespielt. Bei meinen Schweinchen musste mal wieder die Felllänge gestutzt werden und dazu gab's gleich noch eine Pfotiküre   ;)
... in einer Broschüre geblättert. Da man ja heutzutage mit einer popligen Ausbildung nicht weit kommt, denke ich über eine Weiterqualifizierung nach. Diese Richtung könnte mir durchaus liegen, die Kosten wären machbar. Trotzdem ist das ein sehr großer Schritt.
... ein unglaublich schmackofatziges Stück Kuchen gegessen - boah, zum Niederknien!   *____*
... in meinem Hobonichi gemalt. Das ist für mich die absolute Entspannung, ich genieße es sehr.
... den Löffel geschwungen und dem Hundekind Abendessen serviert.

Eine komplette Woche Ferien habe ich noch und dann geht ab nächstem Mittwoch die Schule wieder los. Ich merke, dass ich keine Panik habe, bei meinen letzten Arbeitsstellen fiel mir der Start immer extrem schwer, doch dieses Mal ist es anders. Ich bin sehr entspannt, denn ich weiß, dass ich nicht überfordert bin und meine Arbeit Wirkung zeigt und auch geschätzt wird. Und am Ende des Tages kann ich auch abschalten und habe Zeit für mich. Das tut wirklich gut.   :)

Sonntag, 31. Juli 2016

7 Sachen - 31/07/16

7 Sachen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe - egal, ob für fünf Minuten oder fünf Stunden. Noch mehr 7 Sachen findet Ihr bei GrinseStern.

Heute habe ich ...
... jede Menge Grünzeugs verteilt. Den Schweinis hats geschmeckt!   :D
... meine Schatzis gebadet und abgestaubt.
... meine Oma angerufen und zum Geburtstag gratuliert.
... den Besen geschwungen. In der neuen Wohnung muss man nämlich einmal die Woche Hausordung machen ... ^^;
... neues Spielzeug bestellt. Nachdem Desi nun auch noch meine Buntstifte geschreddet hat, dachte ich, jetzt leiste ich mir mal die Aquarellstifte inklusive den Wassertankpinseln, die habe ich bei meiner Schwester gesehen und fand die ultimativ cool und praktisch!   ;)
... mein Kindle genutzt, gerade lese ich den zweiten Band der "Lilien"-Reihe von Sandra Regnier, das ist ein Buch was mich noch bis spät in die Nacht wach hält!   XD
... Knöchelchen verteilt. Wir haben mit Desi und ihrem Hundefreund einen Ausflug gemacht und die zwei konnten nach Herzenslust toben, Paco ist Desis interaktives Spielzeug ...   ^^

Mein Hero hat heute noch Freunde besucht und ich war den größten Teil des Tages allein zuhause. Dafür war ich ziemlich produktiv. Eigentlich wollte ich heute noch an meinem aktuellen Bild weiter arbeiten, aber dafür konnte Desi ordentlich mit Paco zocken. Er lässt sich von ihr fast alles gefallen, unglaublich ruhig und ausgeglichen, der Rüde. Bin mal gespannt, wie groß er wird, er wächst nämlich noch ...   ;)

Ich wünsche Euch allen einen schönen Restsonntag und morgen einen guten Start in die neue Woche - ich habe noch frei!   <3

Mittwoch, 27. Juli 2016

B u c h s t a b e n l i e b e "Mara und der Feuerbringer"

Was bei mir immer geht, ist lesen. Lesen und gute Musik. Und zur guten Musik gehört für mich definitiv "Schandmaul" - und genau so bin ich auf das Buch "Mara und der Feuerbringer" von Tommy Krappweis aufmerksam geworden. Denn die Schandmäuler steuerten zur Verfilmung des Buches einen Song bei - und das reichte mir schon als Qualitätsmerkmal. Also wanderte vor ein paar Wochen das Ebook von "Mara und der Feuerbringer" in mein elektronisches Einkaufskörbchen. 

Mara Lorbeer geht in München zur Schule, ist mit einer selbsternannten, baumflüsternden Wicca als Mutter konfrontiert und eher der unscheinbare Typ Mädchen. Um Esoterik und Familie elegant zu verbinden, schleppt Mutter Lorbeer ihre Tochter regelmäßig zu Veranstaltungen wie einem "Erdmutter-Seminar" oder einer "Baum-Audienz" mit - was bei der 14jährigen eher flaue Begeisterungsstürme auslöst. Ihr Ruf als Tagträumerin kombiniert mit den Hobbys ihrer Mutter machen Maras Leben nicht gerade einfach ... und dann beginnt auch noch eines Tages ein Zweig mit ihr zu sprechen und verkündigt ihr, dass sie, Mara Lorbeer, die Welt retten muss, indem sie die Fesseln des sagenhaften Halbgottes Loki wieder erneuert. Mara erfährt, dass sie eine der letzten Seherinnen sein soll - nur nicht, was sie mit dieser Gabe gegen die bervorstehende Götterdämmerung unternehmen könnte. Also sucht sie sich Hilfe bei Reinhold Weissinger, Professor an der Münchner Universität für Germanische Mythologie. Gemeinsam werden sie Augenzeugen von Thors Fischzug, einem sexy Siegfried und trotzen schließlich sogar Wagners Stabreimen. Aber was hat das alles nun mit Loki zu tun?

Erst nach und nach löst Tommy Krappweis diese Frage, doch wer jetzt denkt, dass man wie bei einem Puzzle viel Geduld für die Geschichte braucht, der irrt - sträflich. Denn das Buch hat viel Tempo inne und Herr Krappweis hält sich nicht an Details auf. Ehrlich gesagt empfand ich es als sehr wohltuend, zur Abwechslung mal ein Buch zu lesen, in dem die Handlung flott voran schreitet, aber ohne vorhersehbar zu sein. Denn sehr oft begegnet man Geschichten, in denen Protagonisten sich fünf Kapitel mit einem Problem herumschlagen, Fragen stellen, auf die man als aufmerksamer Leser schon vor zwei Sätzen die Antworten wusste oder die ein halbes Buch brauchen, bis sie endlich zueinander finden - das kann ganz schön langatmig sein. 
Auch das Thema der Geschichte hat mich begeistert, ich bin schon immer ein Fan von Sagen und Mythen gewesen, nur leider sind die germanischen noch immer stigmatisiert. Obwohl sie so voller Magie und Zauber sind, so urwüchsig und naturverbunden. Und so muss man Herrn Krappweis danken, dass er sich dieser fantastischen Materie annimmt und sie im Buch durch die Anmerkungen von Professor Weissinger auch immer wieder in den korrekten historischen Kontext zu setzen vermag. 
Was aber am allermeisten  für das Buch spricht - es ist witzig. Tommy Krappweis ist der Erfinder von Bernd, dem Brot. Kennt Ihr, oder? Ein Kastenbrot, so herrlich depressiv, mürrisch, unmotiviert und dabei einfach immer realistisch. Und diese Situationskomik kann Herr Krappweis vortrefflich in die Geschichte mit einflechten. Er schafft viele kleine Pointen, ohne das Geschehen ins Lächerliche zu ziehen. Er spielt mit Gegensätzen, so nimmt er die Esoterikschiene auf's Korn und lässt Mara gleichzeitig in das Reich von Märchen und Legenden eintreten. Er bedient sich Klischees und kann diese unmittelbar elegant persiflieren. Am liebsten mag ich die Siegfried-Szenen: Die schmachtende Damenwelt und der augenrollende Professor Weissinger, köstlich! Er überzeichnet manche Figuren, aber macht sie nie nervig, im Gegenteil, gerade der Professor hat es mir schwer angetan.
Ein Detail, was ich noch  nicht richtig verstehe, ist der Umstand, dass der Professor erst Maras Worte für Siegfried ins Mittelhochdeutsche übersetzen muss, sie aber mit Loki ohne Probleme kommunizieren kann. Das ist mir noch ein bisschen rätselhaft, aber vielleicht kann mir ja die eine oder andere Fachperson weiterhelfen ...   ;)
Man könnte dem Buch eventuell "vorwerfen", dass man der Handlung anmerkt, sie ist für junge Leser konzipiert. Es gibt eben nur diesen einen Handlungsstrang. Es gibt keine Nebenschauplätze und es geht auch nicht weiter in die Tiefe. Und trotzdem hatte ich als Erwachsene beim Lesen einen riesen Spaß! Manchmal ist weniger einfach mehr.   ;)

 "Mara und der Feuerbringer" ist ein kurzweiliges Lesevergnügen, was durch Tempo, Wortwitz und dem ganz eigenen Flair der germanischen Sagenwelt überzeugt. Ich freue mich schon sehr darauf, Band II und III der Buch-Trilogie zu lesen. Und natürlich den Film zu schauen - aber davon ein andermal.

Ihr findet das Buch bei amazon als Printausgabe für 12,99€ oder als Kindle Edition für 6,99€.

Mittwoch, 20. Juli 2016

Nun ist Sommer ...

... und ich habe Ferien. Und was macht man in seiner freien Zeit? Man widmet sich seinen Hobbys. Eine Sache, die bei mir IMMER zu kurz kommt. Im Herbst startete ich mit meinem Hollerbusch, bis Dezember habe ich mit Ach und Krach durchgehalten - und dann Sendepause. Im Alltag fehlt mir einfach die Puste für Dinge, die mir Spaß machen, meistens reduziert es sich auf Lesen und Schlafen ...   XD   Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und ich wage nun erneut einen Vorstoß zu meinen brachliegenden Interessen und Talenten. Für die Sommerferien habe ich mir folgende Dinge vorgenommen:
  1. Lesen!
  2. Zeichnen und Malen, Hobonichicover und Midoriinlay sowie die wieder entdeckten Buntstifte sollen nun meine täglichen Begleiter werden - Ideen habe ich ja genug   ^^;
  3. Neue Rezepte ausprobieren - vor ca. 1,5 Jahren ausgesucht, aber bis jetzt noch nie nachgekocht, das soll sich nun ändern!
  4. Einige meiner Orchideen umtopfen, bzw. teilen
  5. Bloggen   ;)
  6. Schlafen!
  7. ... und vielleicht auch mal wieder die Nähmaschine rausholen ... 

Tja, schaun wir mal, was ich tatsächlich schaffe. Nach einem ziemlich holprigen Start in meine Ferien, inklusive nächtlichem Aufenthalt in der Notaufnahme, denke ich, dass ich mich definitiv Dingen widmen sollte, die mir gut tun. Leider konnte ich den Besuch meiner lieben Schwester gar nicht so richtig genießen ...   :(
Trotz des Chaos meinte sie aber, dass sie wieder kommen will!   <3

Aktuell herrschen bei uns in NRW fast tropische Verhältnisse, für mich ist das ja so gar nix! Die meisten Leute bekommen im Winter Depressionen, ich bekomme so etwas im Sommer bei solchen Temperaturen ...    >____<; 
Nein, schön ist anders. Zumal ich diese Woche noch jeden Tag einmal Katze sitten fahre, also pro Strecke 45min. Autofahrt, ich rolle mich danach immer total groggy in meiner kühlen Erdgeschosswohnung auf der Couch, unfähig 30°C im Schatten IRGENDETWAS Positives abgewinnen zu können ... *mimimimiii
Aber heute Abend soll es endlich gewittern - yippieh!!!   :D


Ich hoffe, Ihr verbringt den Tag für Euch angenehm klimatisiert, bis bald!

Sonntag, 6. Dezember 2015

7 Sachen - 06/12/15

7 Sachen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe - egal, ob für fünf Minuten oder fünf Stunden. Noch mehr 7 Sachen findet Ihr bei GrinseStern.
 
Heute mal im Schnelldurchlauf, es ist leider doch später geworden und somit folgt die Kurzfassung. Also, ich habe ... 



1. gelesen - "Und dann kam Billy", gaaanz tolles Buch von einer wirklichen besonderen Freundschaft zwischen einem autistischen Jungen und seinem Kater.
2. mein Nikolausgeschenk ausprobiert - das MTVunpluggedAlbum der "Fantastischen Vier", ganz smoothie den Tag begonnen   ;)
3. mir durch die Haare gewuschelt - nach drei Monaten hab ich's dann endlich mal zum Friseur geschafft und yeah, sie sind wieder schööön kurz!   ^^;
4. Schildchen abgeschnitten - vom Weihnachtsgeld hab ich mir gesten mal ein paar neue Kleidchen gegönnt   <3
5. mich gefreut - die Blüten von meinem Cymbidium sind aufgegangen, hier ein großes OOOOOhh und AAAAhhhh  :)
6. Naschereien arrangiert - Pulsnitzer Lebkuchenspitzen gehören einfach zum Advent!
7. ein Lichtlein angezündet - heute ist schon die zweite Kerze.

 
Ansonsten verfolgt mich seit Mittwoch ein hartnäckiges Halskratzen, irgendwie ist die Stimme belegt und ich muss auch immer mal wieder husten, doch irgendwie geht das nicht vor und auch nicht zurück ... *narf   -.-#
 
Ich wünsche Euch allen morgen einen möglichst ruhigen und gesunden Wochenstart!   :)